COVID-19 - aktuelle Besuchsregelung

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

Damit Sie unser Haus betreten und Ihren Angehörigen besuchen dürfen, gelten bei uns ab 09.05.22 folgende aktuelle Zutrittsregelungen (Stand 05.05.22):

Zugangsvoraussetzung: Ein aktueller negativer Testnachweis

  • Bitte führen Sie einen tagesaktuellen Testnachweis (max. 24h zurück liegend) einer anerkannten Stelle mit sich. Sollten Sie über ein PCR-Testergebnis verfügen, darf dieses maximal 48h alt sein.
  • Im Neresheimer Stadtgebiet haben Sie folgende Möglichkeiten, sich testen zu lassen:
  1. Apotheke im Ärztehaus, Tel. 07326 9657755, E-Mail:  neresheim@schwabengesundheit.de
  2. Schnell Test Germany auf dem Netto-Gelände, Tel. 0157 88144440, E-Mail: schnell-test@outlook.de

Der Nachweis einer vollständigen Impfung sowie eine Erfassung Ihres Besuchs zum Betreten unseres Hauses ist nicht erforderlich.

Unsere Besuchszeiten

  • Montag bis Samstag: 2 Terminfenster: Von 13 bis 14:30 Uhr, oder von 14:30 bis 16 Uhr.
  • Samstag: 4 Terminfenster: 10:15 bis 11:30 Uhr, 11:30 bis 13 Uhr, 13 bis 14:30 Uhr, 14:30 bis 16 Uhr.
  • Organisation: Ausschließlich telefonische Terminvergabe über unseren Empfang, Telefon: 07326/9608-0.
    Telefonische Erreichbarkeit unseres Empfangs: Mo. bis Fr. 8-16 Uhr, Sa. und So. 10 bis 16 Uhr.
  • Besucheranzahl: maximal 2 Angehörige pro Patient.
  • Mindestalter: 12 Jahre.
  • Besuchshäufigkeit: Es können maximal 3 Besuchstage pro Woche belegt werden.
  • Ihr Besuch: im Patientenzimmer, Aufenthaltsraum oder im Garten in Absprache mit der Pflegekraft auf Station.

Weitere Telefonnummern, sowie wichtige Informationen zu Frischwäsche, Hygieneartikel, mitgebrachte Speisen und Getränke sowie Blumen finden Sie hier.

Zurück

Medizin & Diagnostik

Erfahren Sie mehr über unsere Vorgehensweisen.

Intensive Betreuung von Menschen mit schwerer Hirnschädigung

Durch die Integration von Intensivmedizin und Neurologischer Frührehabilitation bieten wir ein ganz besonderes Behandlungskonzept. Ein Unfall, eine Hirnblutung, ein Atemstillstand - eine Hirnschädigung trifft unsere Patienten in der Regel ganz plötzlich und unerwartet. Im SRH Fachkrankenhaus Neresheim engagieren wir uns gemeinsam dafür, dass unsere Patienten rasch wieder in ein möglichst normales Leben zurückzufinden.

Interdisziplinäres Team ist Trumpf

Es arbeiten in unseren Fachabteilungen Intensivmedizin und Neurologische Frührehabilitation Fachärzte für Neurologie, Innere Medizin und Anästhesie interdisziplinär und patientenbezogen zusammen.
Die neurochirurgische Versorgung unserer Patienten erfolgt in Kooperation mit dem Bezirkskrankenhaus Günzburg.

Rehabilitation von Anfang an

Bereits ab dem ersten Aufnahmetag ist die medizinische Versorgung eng verknüpft mit pflegerischen und therapeutischen Maßnahmen - für eine frühestmögliche Rehabilitation. Dieses Konzept sichert den größtmöglichen Behandlungserfolg unserer Patienten und finden Sie in Süddeutschland nur in Neresheim.

Diagnostik und spezifische Behandlungsverfahren

Für eine auch in Notfällen rasche und hochwertige Versorgung unserer schwerkranken Patienten steht uns in Neresheim eine umfassende technische Ausstattung zu Verfügung.

  • Intensivmedizinisches kontinuierliches Monitoring mit Anbindung der Beatmung und EEG-Diagnostk
  • Langzeit-Monitordatenspeicherung zur diagnostischen Auswertung
  • Durchgängige Monitorvernetzung über alle Bettenstationen
  • mobile digitale Röntgeneinheit
  • C-Bogen für die Durchleuchtung
  • Computertomograph, insbesondere cerebrale Bildgebung: Datenaustausch (DICOM) und Kooperation mit Neurochirurgie der Uniklinik Ulm
  • Kernspintomographie (in Zusammenarbeit mit Praxis)
  • Schluckfunktionsdiagnostik
  • Bronchoskopie
  • Gastroenterologische Endoskopie (Gastro-Duodeno-Jejunoskopie, Koloskopie, Rektoskopie)
  • hauseigenes Notfalllabor
  • Externe Routinelabordiagnostik
  • Zusammenarbeit mit Nachbarklinik im Bereich spezielles Notfalllabor und Gabe von Blutkonserven
  • Sonographie (Gefäße einschließlich extra-/intrakranieller Duplex, Echokardiographie, Abdomen, Weichteile, Schilddrüse, Blase)
  • Elektrophysiologie (EKG, EEG, EMG, NLG, SSEP, AEP, VEP)

Spezielle Behandlungsverfahren

Durch unsere vielseitigen Verfahren erfahren unsere Patienten eine bestmögliche Behandlung.

  • Beatmungsentwöhnung (Weaning)
  • Entwöhnung von Liquordrainagen
  • Dilatative Tracheotomie
  • ZVK-Anlagen und arterielle Kanülierung
  • Lumbale Liquordrainagen
  • Thoraxdrainagen
  • Aszitesdrainage
  • Suprapubischer Blasenkatheter
  • PEG-Sonde
  • PEG/PEJ-Sonde, nasojejunale Sonde
  • Botulinumtoxintherapie
  • Diagnostische intrathekale Baclofentherapie mittels Spinalkatheter
  • Diagnostik schwerer Bewusstseinsstörungen
  • Aktivierende Therapie bei schweren Bewusstseinsstörungen (pharmakologisch, sensorisch)
  • Vertikalisierende Frühmobilisation: Erigo®
  • Gangtrainer: Lokomat®
  • Armtrainer: ArmeoPower
Mehr dazu hier
  • Bedarfsgerechte Einstellung von Liquorshunt-Ventilen aller Hersteller