Spatenstich zur Erweiterung des SRH Fachkrankenhaus Neresheim mit Grußworten des Landrats Klaus Pavel

24.04.2018

Feierlicher Spatenstich für den Erweiterungsbau am Fachkrankenhaus Neresheim am 20.04.2018


(l.n.r.) Dr. Eifert (Leitender Arzt), T. Häfele (Bürgermeister Stadt Neresheim), W. Stalla (Geschäftsführer SRH-Kliniken GmbH), A. Christopeit (Geschäftsführer SRH Fachkrankenhaus Neresheim GmbH), K. Pavel (Landrat des Ostalbkreises), R. Kohler (Geschäftsführer ADK-Modulraum GmbH)

Das SRH Fachkrankenhaus Neresheim ist eine Fachklinik für die neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation der Phase B, seit 1995 werden hier erwachsene Patienten nach schweren erworbenen Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems behandelt. Die Klinik verfügt momentan über 50 Betten, davon 16 Intensivbehandlungsplätze mit Beatmungsmöglichkeit.

 

Aufgrund der Kombination von Intensivmedizin mit neurologischer Frührehabilitation und der deutschlandweit einzigartigen Möglichkeit, bestimmte und typische neurochirurgische Operationen rehabilitationsbegleitend im eigenen Operationssaal im Hause durchzuführen, können insbesondere Patienten nach neurochirurgischen Eingriffen frühzeitiger als in anderen Rehabilitationskliniken übernommen und therapiert werden. Daher eignet sich das Fachkrankenhaus in besonderem Ausmaß für besonders schwer betroffene Patienten mit ausgeprägten Verletzungen des Gehirns bzw. Komplikationen im Verlauf. Schwerpunkte der Klinik liegen beispielsweise in der Behandlung von Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma, Hirnblutungen, Schlaganfall, Schäden nach Sauerstoffmangel im Gehirn, Polyneuritis oder Critical-Illness-Polyneuropathie.

 

Das Einzugsgebiet ist daher überregional und umfasst meist neurochirurgische und anästhesiologische Kliniken der Universitätsklinika sowie Kliniken der Maximal- und Schwerpunktversorgung.

 

Die aktuelle Nachfrage nach Aufnahme- und Behandlungsmöglichkeiten am SRH Fachkrankenhaus Neresheim hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen und wird auch in Zukunft weiter wachsen. Dies erklärt sich durch die Fortschritte der Akut- und Notfallbehandlung, dem zunehmenden Lebensalter der Bevölkerung sowie den erweiterten Behandlungsmöglichkeiten in der neurologischen Frührehabilitation.

 

Um dieser Entwicklung gerecht werden zu können, laufen seit 2015 die Planungen für eine Erweiterung der Klinik. Mit der Schaffung einer neuen Raumstruktur wird das SRH Fachkrankenhaus Neresheim den Anforderungen mit ausreichend Behandlungskapazitäten und den Bedürfnissen von Patienten und deren Angehörigen gerecht. Mit Fertigstellung des Bauabschnittes wird die Intensivkapazität des Fachkrankenhauses auf 24 Betten steigen und die Abteilung für Frührehabilitation auf 40 Betten erweitert. Damit verfügt das SRH Fachkrankenhaus Neresheim über eine der größten Intensivversorgungseinheiten für Patienten mit Hirnschädigungen in Süddeutschland. Für die Mitarbeiter entstehen den heutigen Standards entsprechende Rahmenbedingungen, damit sie ihre hochkomplexen und multiprofessionellen Behandlungskonzepte effektiv umsetzten können.

 

Zur Realisierung dieses Projekt wurde mit der Firma ADK Modulraum GmbH, ein weltweit tätiger Hersteller von modularen Gebäuden, ein erfahrener und regionaler Partner gefunden und mit dem Bau der Erweiterung am SRH Fachkrankenhaus Neresheim beauftragt.

 

Der feierliche Spatenstich des sechsgeschossigen Klinikanbaus fand am Freitag, den 20.04.2018, statt. Ab 12.30 Uhr eröffneten u.a. der Landrat des Ostalbkreises, Herr Klaus Pavel, der Geschäftsführer der SRH Kliniken, Herr Werner Stalla, und der Geschäftsführer des SRH Fachkrankenhaus Neresheims, Herr Andreas Christopeit, mit Grußworten die Veranstaltung. Nach dem symbolischen Spatenstich und der Eröffnung des Grill-Buffets hatten die geladenen Gäste ab 14:15 Uhr die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Führung durch das Krankenhaus ein genaueres Bild über die Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten zu machen.

 

Der Klinikanbau mit einer Gesamtfläche von über 2.000 qm wird aus 22 Modulen bestehen, wobei die größten Module ca. sechs Meter breit, 13 Meter lang und 38 Tonnen schwer sein werden. Alle Module werden im ADK-Werk in Neresheim vorgefertigt und dann zügig am SRH Fachkrankenhaus-Bestandgebäude zusammengesetzt. Eine Dauerbaustelle mit Lärm und Staub wird vermieden und der laufende Klinikbetrieb dadurch kaum beeinträchtigt.

 

Die Inbetriebnahme des schlüsselfertigen Gebäudes ist im Herbst 2018 geplant.

 

 Sowohl das SRH Fachkrankenhaus Neresheim als auch die Firma ADK Modulraum freuen sich darauf, gemeinsam dieses Projekt umzusetzen. Die regionale Partnerschaft bringt für die Beteiligten viele Vorteile in der Projektumsetzung, zu denen u.a. die kurzen Transport- sowie direkte Kommunikationswege gehören.

 

Für die Firma ADK ist dies ein weiteres Projekt in der Region. Nach dem Bau der Ärztehäuser Heidenheim und Neresheim, welche in der Bevölkerung großen Anklang finden, wurde in diesem Jahr eine große Zahnarztpraxis sowie ein DRK-Schulungszentrum in Ellwangen gebaut und ebenfalls schlüsselfertig übergeben.