Aktion "Saubere Hände"

30.03.2015

Das SRH Fachkrankenhaus Neresheim erhält Gold für seine Händehygiene. Die bundesweite Aktion Saubere Hände hat sechs Krankenhäuser in Deutschland mit dem höchsten Siegel ausgezeichnet.
 
Die Aktion Saubere Hände ist eine bundesweite Kampagne zur Verbesserung der Händehygiene. Sie basiert auf der 2005 gestarteten weltweiten Kampagne der World Health Organization (WHO) „Clean Care is Safer Care“ und hat zum Ziel, die Patientensicherheit zu optimieren. 50 Prozent der Krankenhäuser in Deutschland sind Mitglied. Das SRH Fachkrankenhaus Neresheim hat für 2015 das Zertifikat Gold verliehen bekommen.
 
„Wir sind überzeugt, dass Händehygiene eine essentielle Bedeutung im Alltag der Patientensicherheit zukommt. Besonders als Fachkrankenhaus im Umgang mit schwerstkranken Menschen ist es für uns selbstverständlich auf größtmögliche Hygiene zu achten“, sagte Andreas Christopeit, Geschäftsführer des SRH Fachkrankenhauses Neresheim.

Nach dem WHO-Modell gibt es fünf Standard-Situationen im Alltag der Patientenversorgung, in denen die Hände desinfiziert werden sollten: Vor dem Patientenkontakt, vor aseptischen (keimfreien) Tätigkeiten, nach Kontakt mit potentiell infektiösem Material, nach Patientenkontakt sowie nach Kontakt mit der direkten Patientenumgebung. Gemessen wird die Händehygiene anhand von drei Hauptkriterien: Der Verbrauch des Desinfektionsmittels im Vergleich zu Referenzdaten, die Compliance für die Händedesinfektion und dessen Beobachtung durch geschulte Mitarbeiter.

Das SRH Fachkrankenhaus Neresheim hat sich bei allen Kriterien vorbildlich verhalten. Diese wurden 2014 überarbeitet. Nach diesen neuen Kriterien hat das Fachkrankenhaus mit seiner Händehygiene überzeugt und das Gold-Siegel erhalten.